DIE LINKE. im Rat der Stadt Hamm

Oststr. 48
59065 Hamm
Fon: (02381) 17 31 97
Fax: (02381) 17 10 31 97
e-mail: die-linke-fraktion@stadt.hamm.de
Soziale Netzwerke:
Anfahrt:


Sprechzeiten der Fraktion

Di. von 10.30 Uhr - 12.30 Uhr
Do. von 13.30 Uhr - 15.30 Uhr
sowie nach telefonischer Absprache.

 
15. November 2017

Bürger*innen machen sich für den Erhalt des St.-Josef-Krankenhauses Bockum-Hövel stark

„Dass die Bürger*innen sich für den Erhalt des St.-Josef-Krankenhauses Bockum-Hövel stark machen, freut uns außerordentlich und bestärkt uns in unserer Position, die wir im Februar im Rat vertreten haben“, erklärt Joachim Grünheidt, Bezirksvertreter der LINKEN in Bockum-Hövel. Statt sich Gedanken über eine Nachnutzung zu machen, hatten DIE LINKEN angeregt, Wege zu suchen, um die Klinikschließung bzw. die -zusammenlegung zu verhindern.


„Denn die Aufgabe des Klinikstandortes in Bockum-Hövel ist definitiv ein Nachteil für die betroffenen Menschen im Stadtteil. Sie bedeutet nicht nur längere Anfahrtszeiten und höhere Fahrtkosten, sondern auch eine Schwächung der Gesundheitsvorsorge im Stadtteil. Dabei muss Gesundheitsvorsorge und -behandlung bürger*innennah erfolgen und darf nicht wirtschaftlichen Interessen zum Opfer fallen!“, warnt Grünheidt und betont: „Gesundheit ist keine Ware! Sie ist und bleibt Teil der staatlichen Fürsorge!“ Deshalb sollten alle Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, um das Krankenhaus in Bockum-Hövel zu bewahren. Gespräche mit verschiedenen Interessenten seien ebenso denkbar wie eine Rekommunalisierung. „Dass die Bürger*innen sich bei Facebook diesbezüglich organisieren, Unterschriften sammeln und planen, eine Bürgerinitiative zu gründen, zeigt, wie unverzichtbar das St.-Josef-Krankenhaus in Bockum-Hövel ist. Die Politik sollte davor nicht die Augen verschließen!“