Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Marion Josten

0082/14 - Integrationsbetrieb

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,


bereits seit langem existiert in den Ortsteilen Wiescherhöfen / Selmigerheide kein Lebensmittelgeschäft mehr, die Grundversorgung ist somit nicht mehr gewährleistet. Einkaufmöglichkeiten sind nur noch mit dem Pkw oder dem ÖPNV erreichbar. Das ist gerade für ältere Mitbürger*Innen, für Menschen mit geringem Einkommen, sowie Menschen mit Behinderungen eine unzumutbare Situation. Es ist Aufgabe der Lokalpolitik, diesen inakzeptablen Zustand zu ändern.


Die Bezirksvertretung möge daher folgenden Beschluss fassen:

Die Verwaltung wird beauftragt, zeitnah Gespräche mit den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege zu führen mit dem Ziel, dass die Wohlfahrtsverbände in den genannten Ortsteilen einen Integrationsbetrieb (Lebensmittelvollsortiment)  betreiben. Die Finanzierung kann – wie in der Vergangenheit  bereits erfolgreich umgesetzt  (Heessen, Mitte) – über den Landschaftsverband Westfalen – Lippe erfolgen. Denkbar und wünschenswert wäre es darüber hinaus, in diesem Integrationsmarkt eine Poststelle zu installieren.


Mit freundlichen Grüßen               FdR


Marion Josten                            Dagmar Herbert

Bezirksvertreterin                       Fraktionsgeschäftsführerin


Anlage