Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

0112/20 Hammer Summer 2021 ff.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wie der Lokalpresse zu entnehmen war, steht der Hammer Summer als Veranstaltungsreihe der Stadt Hamm zur Diskussion und soll durch neue, kleinere Veranstaltungen in den Stadtbezirken ersetzt werden. Wir sind der Überzeugung, dass die beiden Formate nicht in Konkurrenz zueinander stehen müssen und in ein gesamtstädtisches Veranstaltungskonzept passen.

Der Rat der Stadt Hamm möge beschließen:
Der Hammer Summer wird fortgeführt. Das Konzept wird unter Einbeziehung des Ausschusses für Kultur, Kreativwirtschaft und Städtepartnerschaft fortentwickelt, ebenso wie die Planung für eine Veranstaltungsreihe in den Stadtbezirken.

Begründung:
Der Hammer Summer ist eine über Jahre gewachsene Veranstaltung mit großer Strahlkraft für die Stadt in der Region. Regelmäßig lockt sie viele Menschen in die Stadt und erfreut sich auch bei der Hammer Bevölkerung großer Beliebtheit. Wirtschaftlich profitieren nicht nur die involvierten Künstler*innen, sondern auch die Gastronomie und der ortsansässige Einzelhandel. Insbesondere mit Blick auf die Entwicklung der Innenstadt in der Zeit nach der Corona-Pandemie halten wir es für sinnvoll, diesen Anker im Veranstaltungsprogramm der Stadt aufrecht zu erhalten.

Selbstverständlich muss eine solche Veranstaltung weiterentwickelt werden. Diesen Prozess gilt es unter Einbeziehung des Fachausschusses durchzuführen. Die angedachte Veranstaltungsreihe in den Bezirken sollte ergänzend oder eigenständig geplant und durchgeführt werden, aber keinesfalls als Ersatz für den Hammer Summer.

Mit freundlichen Grüßen

Verwandte Nachrichten

  1. 31. März 2021 DIE LINKE: Ein Stadtfest für alle!
  2. 3. März 2021 DIE LINKE will den Hammer Summer fortsetzen