Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Alisan Sengül

0178/15 - Tierheim

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wie wir der Presse entnehmen konnten, soll das Tierheim in absehbarer Zeit für 50.000,00 € an die Stadt Hamm veräußert werden. Hintergrund sind dabei sowohl Auseinandersetzungen des Vereines mit den Besitzern der angrenzenden Kleingärten, aber auch finanzielle Unwägbarkeiten u. a. im Zusammenhang mit dem zu errichtenden Lärmschutzwall, der allerdings auch bei Übernahme durch die Kommune errichtet werden müsste.

Wir bitten in diesem Kontext  um die Beantwortung der nachstehenden Fragen:

Hat es im Vorfeld Gespräche mit dem Tierheim gegeben, bei denen auch die perspektivische Zusammenarbeit (gemeinsame Trägerschaft) Stadt/ Tierheim angedacht wurde? Wenn ja, wie ist die Position des Tierheimes? Wenn nein, warum wurde die gemeinsame Trägerschaft  nicht thematisiert?

Nicht wenige Kommunen haben dieses Modell bereits umgesetzt, wäre das auch eine Option für die Stadt Hamm?

Hat es in der Vergangenheit bereits durch die Verwaltung moderierte Gespräche zwischen den Kleingärtnern und dem Tierschutzverein gegeben? Wenn ja, mit welchem Ergebnis, wenn nein, warum nicht?

Angegliedert an das Tierheim ist auch die Tierpension, ist eine Weiterführung perspektivisch gewährleistet?

Obwohl es beim Erhalt des Tierheimes primär um den Tierschutz geht, wollen wir auch wissen, wie ist sichergestellt, dass sowohl die Ausbildungsplätze als die Arbeitsplätze erhalten bleiben?

Liegen der Verwaltung Erkenntnisse über eine Nutzungsänderung der angrenzenden Kleingartenanlage vor?

Gibt es Überlegungen, den Tierpark perspektivisch zu erweitern?

Mit freundlichem Gruß

FdR


Alisan Sengül                       Dagmar Herbert

Fraktionsvorsitzender            Fraktionsgeschäftsführerin