Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

0186/21 Baulückenkataster

Sehr geehrter Oberbürgermeister,

in Hamm besteht nach wie vor ein Bedarf für neuen Wohnraum. Gleichzeitig ist allen klar, dass der Flächenverbrauch eingedämmt werden muss. Ein wichtiger Baustein dafür ist die sog. Nachverdichtung. In Hamm gibt es wahrscheinlich ein großes Potential von Flächen, die bislang ungenutzt, einer Wohnbebauung zugeführt werden können. Eine gesamtstädtische Analyse aller infrage kommenden Flächen würde das Potential einer konsequenten Nachverdichtung aufzeigen. 

Allerdings bleibt dabei zu bedenken, dass eine Bebauung von teilweise seit Jahrzehnten ungenutzten Grundstücken einen erheblichen Eingriff darstellt. Tier- und Umwelt, Mikroklimata und Sozialraum können betroffen sein. Diese Belange wägt der Rat der Stadt Hamm bislang nach Vorlage durch die Verwaltung im Rahmen der Erstellung von Bebauungsplänen für Baulücken im Einzelfall ab. Eine städtische Betrachtungsweise mit einheitlichen Kriterien würde die Akzeptanz von Nachverdichtungen erhöhen.

Der Rat der Stadt Hamm möge beschließen: 

Die Verwaltung wird beauftragt eine Baulückenkataster für Hamm zu erstellen und einen dazugehörigen Kriterienkatalog. Beides wird dem Rat der Stadt Hamm zur Beratung vorgelegt.