Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Roland Koslowski

0206/16 - Erweiterung der Fußgängerzone

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher Raszka,

 

bereits in der Sitzung am 03.12.2015 stand dieser Antrag auf der Tagesordnung der BV Mitte.

 

Verabredet wurde, den Antrag zu ergänzen und somit präziser zu formulieren. Hier nun die Ergänzungen:

Der Unterzeichner geht davon aus, dass die Südstraße auch nach der Umwandlung in eine Fußgängerzone sowohl für den Fahrradverkehr als auch für Rettungsfahrzeuge zu nutzen sein wird. Eine Einschränkung der Fahrbahnbreite ist nicht Teil des Antrages.

 

Die Sperrung der Südstraße für den Autoverkehr beinhaltet primär die Tatsache einen Unfallschwerpunkt zu beseitigen und zudem die Südstraße für den Gastronomiebereich aber auch für Besucher*innen attraktiver zu gestalten. Das durch die Verwaltung keine Gespräche mit den ansässigen Gastronomen geführt wurden überrascht doch sehr. Der Unterzeichner bittet daher, dass umgehend nachzuholen.

 

Die Stellungnahem der Verwaltung ist inhaltlich auch nicht unbedingt nachzuvollziehen, da der nördliche Teil der Südstraße bedingt durch Hochbaumaßnahmen über Monate hinweg vollgesperrt war. Der Parkplatz Santa  Monica – Platz kann über andere Anfahrtswege (Sternstraße) weiterhin genutzt werden. Die Querung der Südstraße durch die Königsstraße bleibt für den Individualverkehr erhalten.

 

Antrag 235-15 vom 03.12.2015.

Wiederholt ist es im Bereich der Kreuzung Südstraße / Königsstraße zu gefährlichen Situationen zwischen den Verkehrsteilnehmer*innen gekommen, dies gilt insbesondere für Fußgänger und Radfahrer. Auch die häufig geänderte Verkehrsführung hat keine wirkliche Abhilfe geschaffen.

Wir beantragen daher, die Südstraße ab Ostenwall bis zur Anbindung an den Marktplatz als Fußgängerzone umzugestalten. Die Querungen Königsstraße und Martin – Luther – Straße / Marktplatz bleiben dabei erhalten.

Insbesondere während der Sommermonate könnte dann auch in diesem Bereich die Außengastronomie erheblich erweitert und aufgewertet werden. Eine zusätzliche Begrünung der jetzt weitgehend versiegelten Fläche würde die Aufenthaltsattraktivität zusätzlich erhöhen.

 

Mit freundlichen Grüßen


FdR

 

Roland Koslowski                          Dagmar Herbert
Bezirksvertreter                            Fraktionsgeschäftsführerin