Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Anfrage an den Rat

0251/22 Produktion von grünem Wasserstoff in Hamm

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Bundesregierung hat am 3.5.22 einen Gesetzesentwurf vorgelegt (BT-Drucksache 20/1599, Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Energiewirtschaftsrechts im Zusammenhang mit dem Klimaschutz-Sofortprogramm und zu Anpassungen im Recht der Endkundenbelieferung). Darin heißt es zum Vorhaben “Höchstspannungsleitung Wilhelmshaven/Landkreis Friesland – Lippetal/Welver/Hamm”: “Im Rahmen der Konkretisierung der Planung des Vorhabens hat sich – abweichend von der vorherigen Planung – herausgestellt, dass das neu zu errichtende Umspannwerk voraussichtlich nicht in Hamm errichtet werden kann. [...] Aus diesem Grund wurde der Suchraum auf die Gemeinden Lippetal/Welver und die Stadt Hamm erweitert.”

 

Wir bitten daher um die Beantwortung folgender Frage: 

Welche Auswirkungen sieht die Stadt Hamm durch diese Entwicklung auf die beabsichtigte Produktion grünen Wasserstoffs am Standort Hamm-Uentrop? 

 

Mit freundlichen Grüßen