Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

0264/21 Bilanz: Familienfreundlichste Stadt Deutschlands

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Ihr (Wahlkampf) Versprechen, Hamm zur familienfreundlichsten Stadt Deutschlands zu entwickeln, bedeutet nicht weniger als die bundesweite Spitzenpositionen in allen für Familien wichtigen Bereichen des Lebens anzustreben.

Wie sie selber festgestellt haben, haben die Familien in der Stadt Hamm alle Hände voll zu tun, gerade in der Coronakrise. Zur Haushaltseinbringung 2021 sagten Sie: “Gerade deshalb ist es der richtige Zeitpunkt, Hamm zur familienfreundlichsten Stadt in Deutschland zu entwickeln.” Neben dem sog. Familienrathaus und Schritten zur Steigerung der Attraktivität von Freizeitangeboten lenkten Sie den Blick auch auf die finanzielle Situation von Familien. Die Elternbeiträge grundsätzlich gerechter und in einer angepassten sozialen Staffelung auszugestalten war dabei ein erster und wichtiger Schritt, das trifft ebenso auf die inklusive Umgestaltung der Spielplätze zu.

Ein Jahr nach Ihrer Wahl zum Oberbürgermeister erscheint es uns mehr als angemessen erste Bilanz zu den nachfolgend aufgeführten Kennzahlen einzufordern:   

  • Armutsquote von Familien mit zusammenlebenden Elternteilen
  • Armutsquote von Familien mit Alleinerziehenden Sorgeberechtigten
  • Kinderarmut und Zahl der Kinder in Bedarfsgemeinschaften
  • Verschuldungsquote / Überschuldungsquote von Familien
  • Verfügbares Familieneinkommen
  • Entwicklung der Kosten für Wohnraum für Familien
  • Betreuungsquote U3, Kita, Ganztag
  • Vollzeitäquivalente Schulsozialarbeit und Aufteilung auf Schulen
  • Schulabbrecherquote / Abiquote
  • Zahl der Ablehnungen an weiterführenden Schulen im Übergang von der Grundschule
  • Gesundheitsversorgung, insbesondere Kinderärzte, aber auch Kinder- und Jugendtherapeuten, Allgemeinmediziner, Fachärzte usw. 

Die Kennzahlen sind dabei immer im zeitlichen Verlauf und in Relation zur Entwicklung in Bund und Land zu stellen, aber auch im internen Vergleich zum Jahr 2019/20.

 

Daher möge der Rat der Stadt Hamm beschließen:

Der Oberbürgermeister erstattet dem Rat der Stadt Hamm jährlich schriftlich Bericht zur Entwicklung der o.g. Kennzahlen auf dem Weg zur versprochenen “familienfreundlichsten Stadt Deutschlands”. Der erste Bericht soll noch im Jahr 2021 vorgelegt werden.

Verwandte Nachrichten

  1. 26. August 2021 Familienfreundlichste Stadt Deutschlands - Was wurde aus dem Wahlkampfversprechen?