Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Antrag BV Mitte

0395/22 Stadtvilla Hesslerstraße

Sehr geehrte Frau Bezirksbürgermeisterin Baranski,

 

wir alle kennen die wohnungspolitische Situation in den Kommunen, wir kennen die Wohnungsnot, die extrem hohen Mieten, die hohe Zahl der wohnungslosen Menschen und natürlich ist uns bekannt, das bezahlbarer Wohnraum zum Luxusgut wird, denn die Mieten vor Ort explodieren weiterhin. Und das nicht nur, aber auch in Hamm.

 

Und doch gibt es Eigentümer, die ihre Immobilie vorsätzlich verrotten lassen. Das gilt auch für die sogenannte Stadtvilla (Heßlerstr./Marker Allee). Zerstörte Gaubenfenster, faulende Holzrahmen der Fenster, fehlende Dachziegel und Schieferverkleidungen, unbenutzbare Treppenaufgänge. Seit Jahren führt die Verwaltung Gespräche mit dem Eigentümer und auch wenn die Atmosphäre noch so angenehm ist, die Gespräche bleiben erfolglos. Das Gebäude verfällt und wird unbewohnbar.

Eigentum verpflichtet, allerdings nicht zur Zerstörung, sondern zum Erhalt des Wohnraumes.

 

Die Kommune aber muß das Ziel haben, Wohnraum zu erhalten, das ist im Interesse aller Bürger:innen und dient dem Gemeinwohl. Der aktuelle Eigentümer verhält sich dagegen äußerst unsozial, das Gebäude verkommt zum Spekulationsobjekt.   

 

Daher möge die Bezirksvertretung folgenden Bechluß fassen:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Landesverfassung und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland konsequent umzusetzen mit dem Ziel das Gebäude an der Marker Allee/Heßlerstr. in kommunales Eigentum zu überführen.

 

Mit freundlichen Grüßen