Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Chattanoogaplatz

LINKE: Aufsuchende Sozialarbeit für den gesamten Innenstadtbereich

“Unhaltbar ist die Situation auf dem Chattanoogaplatz und der Tiefgarage nicht erst jetzt, sondern bereits seit Jahren. Mehrfach haben wir das in der Bezirksvertretung Hamm – Mitte thematisiert”, macht Roland Koslowski, DIE LINKE, deutlich. “Der jetzt durch die Verwaltung angestoßene Aktionismus behandelt allerdings lediglich die ins Auge fallenden Auswirkungen und wird nicht die Ursachen der Vermüllung angehen.” 

Koslowski weiter: “Für das Erscheinungsbild ist vor allem der Eigentümer in die Pflicht zu nehmen. Nicht einmalig, nicht punktuell, sondern fortwährend! Wir haben die Verwaltung mehrfach aufgefordert, dies gegenüber dem Eigentümer durchzusetzen, da sich dieser bislang nicht Willens zeigte, seinen Teil zu leisten. 

Um die Situation nachhaltig zu verändern und die Ursachen zu beseitigen, bedarf es allerdings weder eines privaten Sicherheitsdienstes, noch weiterer Kontrollen durch Polizei oder Ordnungsamt. Es fehlt dort – wie übrigens im gesamten Innenstadtbereich - an kompetenten Ansprechpartner*innen für die Menschen. Es braucht dort aufsuchende Sozialarbeit, um Menschen zu begleiten und zu beraten. Das ist langfristig erfolgversprechender als der Versuch die sogenannte Szene zu verdrängen.”

Koslowski warnt: “Die Probleme werden ansonsten nur verlagert. Das haben wir bereits im Bahnhofsumfeld oder am Edeka-Markt am Marktplatz erleben müssen. Die Stadt muss dringend ihre Strategie ändern: physisch oder psychisch erkrankte Menschen brauchen vor allem Hilfe und keine Ausgrenzung. Dazu gehört mehr Prävention, kontinuierliche Beratung und dauerhafte sozialpolitische Angebote.“

Verwandte Nachrichten

  1. 27. August 2019 Chattanoogaplatz: Mehr soziale Angebote und Streetworker sind notwendig