Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Alisan Sengül

DIE LINKE. Hamm kritisiert die Einführung von Tablets

„Mit Überraschung haben wir die Aussage von Herrn Sauerland zur Kenntnis genommen, dass die Einführung der Tablets auf die uneingeschränkte Zustimmung aller Mandatsträger trifft. Wir haben uns bereits vor der Kommunalwahl 2014 gegen die Tablets ausgesprochen und zwar mit dem Hinweis auf den dadurch einhergehenden Stellenabbau – auch wenn es sich dabei zunächst nur um eine 19,25 Stunden Stelle handelt, die nach der Einführung der Tablets nicht wieder besetzt wird“, erläutert Alisan Sengül, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. Hamm.

„Die jetzige Aussage von Herrn Sauerland überrascht aber auch deshalb, da die SPD vor der Kommunalwahl unsere Bedenken hinsichtlich des Personalabbaues ausdrücklich geteilt hat. Wir stehen auch nach der Kommunalwahl zu unserer Aussage des vergangenen Jahres und werden im Rat gegen die Beschlussvorlage stimmen. Wir sind auch verwundert, dass offensichtlich alle Wünsche der Großen Koalition umgesetzt werden können, während für die Bedürfnisse der Bürger*innen grundsätzlich keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Wir erinnern in diesem Zusammenhang an die nicht vorhandene Ringbuslinie, an ein Sozialticket, aber auch den Erhalt der Eissporthalle“, so Sengül abschließend.