Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Selda Izci

Evakuierung/Flyer in mehreren Sprachen vorbereiten

Sehr erfreulich findet Selda Izci, Bezirksvertreterin der LINKEN in Heessen, dass eine konstruktive Lösung nach den Problemen bei der Evakuierung aufgrund der Bombe in Heessen gefunden wurde. Sie bedankt sich bei den Helferinnen und Helfern, die ihr bestes gegeben haben, um einen reibungslosen und für alle beteiligten angemessenen Ablauf in dieser Situation sicherzustellen.

Dabei wurde die Evakuierung jedoch durch die mangelnden Deutschkenntnisse vieler Anwohner verlangsamt. „Es ist eine Tatsache, dass vor allem ältere Menschen mit Migrationshintergrund keine guten Deutschkenntnisse haben und auch nicht mehr erwerben werden. Man kann über die Ursachen diskutieren, Versäumnisse auf beiden Seiten festmachen, aber das wird die Symptome nicht beseitigen. Deshalb begrüße ich die Idee, Flyer in mehreren Sprachen vorzubereiten, auf denen die wichtigsten Informationen rund um eine Bombenentschärfung und die nötigen behördlichen Maßnahmen festgehalten werden.”

“Dabei sollten wir es aber nicht belassen,” sagt Izci. “Auch andere wichtige Dokumente, wie bspw. die Ankündigungen der Stadtwerke zu Einschränkungen der Wasser- oder Stromversorgung bei Baumaßnahmen, sollten in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. Ich weiß, dass Hamm in diesem Bereich schon auf einem guten Weg ist, aber es gibt noch Luft nach oben.”
 
Wie wichtig Deutschkenntnisse sind, zeige dieses Beispiel noch einmal in aller Deutlichkeit. Deshalb seien u.a. Deutschkurse von elementarer Bedeutung für unsere Stadt. „Es kommen viele junge Migranten und Flüchtlinge zu uns. Wenn wir in Zukunft nicht immer wieder die gleichen Probleme haben wollen, müssen wir jetzt verantwortungsvoll und perspektivisch planen.”