Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Alisan Sengül

Flüchtlinge im Glunz – Dorf Hamm

„Wir begrüßen die nunmehr beginnende Unterbringung von Flüchtlingen im Glunz-Dorf. Zum einen, weil damit der längst überfällige Verzicht auf die Containerunterbringung „Im Ried“ verbunden ist, zum anderen, weil insbesondere für Familien mit diesem Umzug eine unhaltbare Wohnsituation endet. Es ist erfreulich, dass im Glunz – Dorf die Sanitäranlagen ausgebaut wurden und die Vielzahl der vorhandenen Räumlichkeiten gerade für Familien mit Kindern auch ein wenig Privatsphäre ermöglichen“, erklärt Alisan Sengül, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. Hamm.

„Wir möchten in diesem Zusammenhang aber auch an die bisher fehlende Gesundheitskarte für volljährige Flüchtlinge erinnern, denn was für Minderjährige gilt, muss für Volljährige zur Selbstverständlichkeit werden. Gesundheitliche Versorgung ist immer Teil der Integration und sollte eigentlich auch Teil des Kommunalen Integrationskonzeptes 2016 sein“, so Sengül weiter.

 „Bereits im März 2015 haben wir als Fraktion beantragt, die Gesundheitskarte für volljährige Flüchtlinge in der Stadt Hamm einzuführen. Wir haben auf die Erfahrungen in anderen NRW Kommunen verwiesen, aber auch auf die Möglichkeit der teilweisen Refinanzierung durch das Land NRW. Im Rahmen der Verabschiedung des Kommunalen Integrationskonzeptes haben wir erneut diese Thematik angesprochen. Bis zum Sommer 2016 sollte eine Stellungnahme der Verwaltung vorliegen, viel Zeit bleibt also nicht mehr, die letzte Ratssitzung vor der Sommerpause ist bereits am 05.07.2016“, so Sengül abschließend.