Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Image: Rainer Knäpper, Free Art License: http://artlibre.org/licence/lal/en/
Der THTR ist Geschichte - Trotzdem wird weiter in Atomkraft investier

Fukushima mahnt zum Atomausstieg - Verkauf der RWE Aktien der Stadt jetzt!

“Der Atomausstieg in Deutschland muss endlich komplett vollzogen werden. Noch immer laufen die Uranfabriken in Gronau und Lingen und ermöglichen so den Betrieb von ungefähr einem Drittel der Kernkraftwerke weltweit”, erklärt Selda Izci, DIE LINKE im Rat der Stadt Hamm, anlässlich des Fukushima Jahrestages, am 11.03.2021. Dabei sieht sie auch die Stadt Hamm in der Verantwortung und verweist auf einen Antrag der LINKEN an die Ratssitzung am 23.03.

“RWE verdient als wichtiger Anteilseigner bei dem Atomgeschäft der Firma Urenco mit. Diese betreibt die Urananreicherungsanlage in Gronau und plant und baut gerade zwei Reaktoren in Großbritannien und der Niederlande”, führt Izci weiter aus. “Dies geschieht auch mit Beteiligung der Stadt Hamm. Auf unsere Anfrage im Wirtschaftsausschuss räumte die Stadt den Besitz von über 13.000 Aktien des Klimasünders durch die Stadtwerke ein. Damit unterstützt die Stadt mittelbar ein Geschäftsmodell, das Profit aus einer unbeherrschbaren Risikotechnologie schlägt. Wir hoffen, dass die Lehre aus der Katastrophe in Fukushima mittlerweile auch bei den anderen Parteien angekommen ist”. Bereits im letzten Jahr hatten die LINKEN den Rat zum Verkauf der Aktien aufgefordert. Damals scheiterte der Antrag an den Stimmen von CDU, SPD und auch der Grünen.

Izci abschließend: “Wir unterstützen die Mahnwache des Klimabündnisses Hamm, am 11.3.2021, 17 Uhr, auf dem Marktplatz. Die Menschen wissen, was die Bundesregierung nicht erkennen will: Atomkraft ist eine Gefahr für die Menschheit. Der Ausstieg muss jetzt endlich komplett und zeitnah vollzogen werden!”

Verwandte Nachrichten

  1. 23. März 2021 0076/21 RWE Aktien verkaufen