Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kalte Wohnungen in Nordherringen nicht hinnehmbar - DIE LINKE will den Druck auf LEG Immobilien erhöhen

Als „unhaltbaren Zustand“ kritisiert Sven Kleinemeier, DIE LINKE Hamm, den erneuten Ausfall der Heizungsanlage für die Mieterinnen und Mieter der LEG Wohnungen in Nordherringen und fordert, die städtische Wohnungsaufsicht solle aktiv werden. Er sagt: „Die LEG verhält sich wenig kooperativ gegenüber den Mieter*innen. Spätestens jetzt ist die städtische Wohnungsaufsicht gefragt. Wir müssen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die Mieterinnen und Mieter dabei unterstützen, den Willen zur Problemlösung bei der LEG zu erhöhen.“

„Eine funktionierende Heizungsanlage gehört zur Mindestanforderung an Wohnraum. Wenn es da wiederholt zu Ausfällen kommt und kein Ausgleich zwischen Vermieter und Mieter*innen stattfindet, muss die Stadt aktiv werden“, so Kleinemeier weiter. Das Wohnungsaufsichtsgesetz NRW böte dafür einige Möglichkeiten. In diesem Zusammenhang bemängelt DIE LINKE, dass die Stadt mit dem Instrument des Wohnungsaufsichtsgesetzes scheinbar nicht bereits im letzten Jahr eingegriffen hätte. Man werde das im Rat hinterfragen, kündigt Kleinemeier an.