Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE: Einfache Lösung für Schülerfahrtkosten

“Politik kann manchmal sehr, sehr einfach sein”, sagt Roland Koslowski, Fraktionsgeschäftsführer der LINKEN im Rat. “Es gibt eine simple Möglichkeit, das seit Monaten andauernde Hickhack um die Schülerfahrtkosten zu beenden. Die große Koalition hätte in der Ratssitzung lediglich unseren Antrag annehmen müssen, um so die kostenlose Nutzung des Hammer Busnetzes für unter Achtzehnjährige als Sofortmaßnahme umzusetzen. Damit wären die langwierigen Abstimmungsprozesse mit Landes- und Bezirksregierung überflüssig.”

Am Dienstag, 10.12.2019, wurde im Rat der Stadt Hamm der neue Nahverkehrsplan mit den Stimmen der LINKSFRAKTION verabschiedet. Auch der Ergänzungsantrag der großen Koalition traf auf die Zustimmung der LINKEN. “In dem Antrag findet sich eine brauchbare Sammlung von Maßnahmen zur Verbesserung des ÖPNV in Hamm. Allerdings haben wir auch auf die willkürliche zeitliche Anordnung hingewiesen. Es reicht eben nicht, den kostenlosen Busverkehr für Kinder- und Jugendliche für den Sankt-Nimmerleinstag anzukündigen. Das kann und muss jetzt kommen”, erklärt Koslowski. “Mit diesem Ziel haben wir einen Änderungsantrag vorgelegt, der aber leider auf Ablehnung der anderen Fraktionen stieß.”

“Das Beispiel um die Richtlinien zur Erstattung der Schülerfahrtkosten zeigt nochmal deutlich, dass es eine Vielzahl guter Gründe gibt, um schnellstmöglich erste Schritte in Richtung eines fahrscheinfreien ÖPNV zu unternehmen. Die Personengruppe der minderjährigen Nutzerinnen und Nutzer wäre ein Anfang und müsste dann Schritt für Schritt erweitert werden”, so Koslowski weiter. Bereits in ihrer Rede im Rat hatte seine Fraktionskollegin, Marion Josten, die Hinzuziehung von Beziehenden von Sozialleistungen und Seniorinnen und Senioren ins Spiel gebracht.