Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE will soziale Verbesserungen für Hamm

“Wir haben uns am Wochenende intensiv mit dem Haushalt der Stadt Hamm beschäftigt. Am Ende unserer Beratungen steht fest, diesen Kürzungshaushalt in der vorgelegten Form werden wir nicht mittragen,” berichtet Alisan Sengül, Vorsitzender der LINKEN im Rat der Stadt Hamm. Seine Fraktion war am vergangenen Wochenende, 16. bis 18. November, zu einer Haushaltsklausur nach Günne, Möhnesee, gereist. Auf der Tagesordnung stand die genaue Betrachtung des Haushaltsentwurfs. Verstärkung erhielten sie dabei von einem eigens eingeladenen externen Referenten.

DIE LINKE gebe sich nicht mit dem Kürzungsdiktat aus Düsseldorf zufrieden, so Sengül weiter. Er und seine Fraktion hätten eigene Ideen entwickelt, wie soziale Aspekte für die Menschen in Hamm umgesetzt werden können. “Wir geben uns nicht damit zufrieden, wie die Ratsmehrheit den Mangel in Hamm verwaltet. Das ist mutlos und unsozial. Nur Reiche können sich eine arme Stadt leisten. Deswegen werden wir uns mit einer Reihe von Verbesserungsvorschlägen und eigenen Finanzierungsideen in die Beratungen einbringen,” stellt Sengül in Aussicht.

Verwandte Nachrichten

  1. 5. November 2018 LINKE sieht Haushaltsentwurf kritisch