Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Luftschlösser der großen Koalition - LINKE fordert Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik

“Das Aus der Karrieremesse der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) am Standort Hamm ist sehr bedauerlich. Der mangelnde Bedarf nach qualifizierten Fachkräften durch lokale Unternehmen ist ein Produkt der verfehlten Wirtschaftspolitik der großen Koalition. Abermals entpuppen sich die Versprechungen als Luftschlösser, die mit der einseitigen Ansiedlung von Unternehmen aus der Logistikbranche einher gingen”, sagt David Peplow, DIE LINKE, Mitglied im Wirtschaftsausschuss.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft müsse endlich Stellung beziehen. “Wo sind die versprochenen Industriearbeitsplätze und die Unternehmensansiedlungen mit Zukunftstechnologien, die diese Stadt als Wirtschaftsstandort voranbringen und den Menschen auskömmliche Beschäftigungsverhältnisse garantieren?” hakt Peplow nach. Vielmehr habe der Ausbau der Logistikbranche in Hamm zu einem Mehr an schlechten Arbeitsbedingungen und Lohndumping geführt, gleichzeitig aber zu einem Weniger an Ausbildungsplätzen. Hinzu komme der erhebliche Ressourcenverbrauch und die hohe Umweltbelastung durch Emission von Luftschadstoffen und Treibhausgasen. 

“Zusammengefasst sind das nicht die Merkmale einer nachhaltigen Entwicklung”, resümiert Peplow. Dazu passe auch das mangelnde Interesse der Unternehmen, sich den Fachkräften von morgen an der HSHL zu präsentieren. “Diese Entwicklung muss ein Weckruf für die Rathausmehrheit sein”, appelliert er abschließend. “Es braucht eine neue Strategie in der Wirtschaftspolitik, um eine Perspektive auf auskömmliche Erwerbsarbeit und klimapolitisch sinnvolle Entwicklung für diese Stadt zu erarbeiten.”

Verwandte Nachrichten

  1. 11. September 2019 Paketzentrum hätte nicht in Betrieb gehen dürfen