Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Religiöse Neutralität in Verwaltungsgebäuden

„In der letzten Ratssitzung am 29.06.2021 haben wir unseren Antrag „Weltanschaulich – religiöse Neutralität in öffentlichen Gebäuden“ von der Tagesordnung genommen und ihn zurückgezogen. Hintergrund war die Tatsache, dass der Antrag inhaltlich bereits umgesetzt war“, erklärt Roland Koslowski, DIE LINKE im Rat der Stadt Hamm. In dem Antrag hatte DIE LINKE gefordert, in den öffentlichen Gebäuden der Stadt Hamm religiöse Symbole, die nicht eindeutig einzelnen Beschäftigten zugeordnet werden können, zu entfernen. „Gerne hätten wir uns für die zeitnahe Umsetzung des Antrages beim Oberbürgermeister als Verwaltungsleiter bedankt. Zu unserer Verwunderung erklärte Herr Herter jedoch, dies nicht veranlasst zu haben. Das Oberbürgermeisterbüro gab gegenüber der Lokalpresse an, die Symbole seien nicht entfernt worden“.

„In der aktuellen Gremiensitzungsrunde konnten sich allerdings alle Anwesenden – eingeschlossen die Medienenvertreter - davon überzeugen, dass weder im Rathaus, noch im Technischen Rathaus religiöse Symbole an den Wänden vorhanden sind.  Nach wie vor begrüßen wir natürlich die zeitnahe Umsetzung unseres Antrages, der Oberbürgermeister allerdings muss sich fragen lassen, ob er tatsächlich als Verwaltungsleiter über alle Aktivitäten in seinem Hause informiert ist“, so Koslowski abschließend.

 

Verwandte Nachrichten

  1. 2. Juli 2021 Mehr als nur ein Phantom?