Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Alisan Sengül

Schweizer Franken - Fremdwährungsgeschäfte

„Am 16.01.2014 berichteten die Printmedien erstmalig über die Aufwertung der Schweizer Währung. Durch die Entscheidung der Schweizer Zentralbank, den Wechselkurs des Franken freizugeben ist der Euro im Vergleich zum Schweizer Franken um 14% im Wert gefallen“, erläutert Alisan Sengül, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Rat der Stadt Hamm.

„Es war nicht vielmehr als eine kleine Mitteilung in der Lokalpresse, die allerdings massive Auswirkungen auf den kommunalen Haushalt haben kann. Während in vielen Kommunen die Verwaltungsspitzen umgehend Presseerklärungen verfassten,  haben sich in Hamm bisher weder der Oberbürgermeister noch der Kämmerer zu dieser Thematik geäußert“, so Sengül weiter.

„Für die Stadt Gladbeck etwa, die Kassenkredite an Schweizer Bankinstituten hält, bedeutet dies über Nacht einen Bilanzverlust von ca. 9 Millionen Euro. Der Kreis Gütersloh hat hingegen keine Fremdwährungsgeschäfte abgeschlossen. Für die Stadt Hamm bleibt die Frage, inwieweit es Auswirkungen auf den kommunalen Haushalt (Finanzierung Technisches Rathaus) gibt. Sollte sich die Verwaltung nicht öffentlich zu dieser Thematik äußern, werden wir zur kommenden Ratssitzung eine entsprechende Anfrage einbringen“, so Sengül abschließend.