Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bezirksvertretung Mitte

Hier finden Sie Informationen über die Bezirksvertretung Mitte.

Aktuelles aus der Bezirksvertretung Mitte

LINKE: Aufsuchende Sozialarbeit für den gesamten Innenstadtbereich

“Unhaltbar ist die Situation auf dem Chattanoogaplatz und der Tiefgarage nicht erst jetzt, sondern bereits seit Jahren. Mehrfach haben wir das in der Bezirksvertretung Hamm – Mitte thematisiert”, macht Roland Koslowski, DIE LINKE, deutlich. “Der jetzt durch die Verwaltung angestoßene Aktionismus behandelt allerdings lediglich die ins Auge fallenden... Weiterlesen


Wohnen in Hamm - Mitte

“Die aktuelle Quote in Höhe von 35 Prozent öffentlicher Förderung bei neu zu schaffendem Wohnraum in Hamm reicht keineswegs aus, denn die Nachfrage übersteigt bei Weitem das Angebot.  Das gilt insbesondere für den Bezirk Hamm – Mitte. Während die Zahl jener Menschen, die Anspruch auf geförderten und barrierefreien Wohnraum haben, stetig wächst, ist... Weiterlesen


Goethestraße - Radfahrer*innen und Anwohner*innen schützen

„Eine rot eingefärbte Fahrradspur und die Aufbringung von Piktogrammen auf der Goethestraße wird weder das grundsätzliche Verkehrsproblem lösen, noch werden die Interessen aller Anwohner*innen berücksichtigt. Die Verwaltung weist in ihrer Stellungnahme allerdings auf das eigentliche Problem hin: den Durchgangsschwerlastverkehr. Es kommt allerdings... Weiterlesen


Chattanoogaplatz: Mehr soziale Angebote und Streetworker sind notwendig

„Nachdem wir als Fraktion die Situation auf dem Chattanoogaplatz mehr als einmal in der Bezirksvertretung Hamm – Mitte thematisiert haben, ist die sich nun abzeichnende Lösung einer Wohnbebauung grundsätzlich zu begrüßen. Wohnbebauung heißt für uns allerdings auch, dass hier barrierefreier Wohnraum entstehen muss, der für alle Bürger*innen... Weiterlesen


0902/18 Erhöhung der Bezirksbudgets von 0,30 € auf 1,- €

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, der Rat der Stadt Hamm möge beschließen, die Bezirkbudgets von 0,30 € auf 1,- € anzuheben. Als Gegenfinanzierung möge ein Durchfahrverbot für den Schwerlastverkehr beschlossen werden. Begründung: Die Förderung von kleinen Projekten im Bezirk, insbesondere die Vereinsförderung aber auch die Finanzierung... Weiterlesen


Schandfleck am Langewanneweg

„Der Blick in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist oftmals durchaus hilfreich, denn Eigentum verpflichtet (Grundgesetz Art. 14, Absatz 2). Sowohl der Stadt Hamm als auch dem Eigentümer der Immobilie am Langewanneweg, scheint dieser Grundsatz allerdings völlig unbekannt zu sein“, erklärt Roland Koslowski, Bezirksvertreter. „Es ist... Weiterlesen


Rödinghauser Straße / Ritterstraße

„Viele Worte, wenig Inhalt und absolut nichts Neues. Damit lässt sich der Antrag der Koalition aus CDU und SPD zur Umgestaltung der Rödinghauser Straße / Rittersstraße zusammenfassen. Alle angedachten Maßnahmen sind bereits im Rahmenplan Innenstadt 2030 enthalten. Wer allerdings glaubt, durch investitionen in Stahl, Beton und Glas die Attraktivität... Weiterlesen


Ein ansprechender Container

„Es ist erstaunlich, wie lange die Verwaltung benötigt, um zu erkennen, dass eine Steinwüste auch dann eine Steinwüste bleibt, wenn sie sauber ist und von Ordnungskräften überwacht wird. Seit mehr als einem Jahr haben wir wiederholt darauf hingewiesen, dass eine Dauernutzung und -belebung des Bahnhofvorplatzes nur durch eine (Außen)Gastronomie... Weiterlesen


BV Mitte

0767/18 - Bürger*innengespräch (Anwohner Kentroper Weg)

Sehr geehrter Herr Raszka, am 05.06.2018 fand ein Infoabend für Anwohner*innen und Interessierte rund um das „Nationale Zentrum am Kentroper Weg 18“ statt. Organisiert und durchgeführt als Kooperationsveranstaltung der „Werkstadt für Demokratie und Toleranz“, der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus und dem Runden Tisch gegen rechte Gewalt. Weiterlesen


Tierpark

„Es ist die Untätigkeit der Verwaltung und somit der Koalition aus CDU und SPD die zu der im WA (27.03.2018) beschriebenen Parksituation am Tierpark führt. Parkraum steht in unmittelbarer Nähe des Tierparkes ausreichend zur Verfügung. Parkplätze der Lebenshilfe, des Kolpingwerkes, ein Parkplatz auf dem Aldi Gelände“, erklärt Roland Koslowski,... Weiterlesen

Sitzungstermine und -inhalte entnehmen Sie bitte der aktuellen Tagesordnung unter:

www.hamm.de - Rathaus - Ratsinformationen online


Die Bezirksvertretung Mitte stellt sich vor:

Roland Koslowski

Kontakt:

roland.koslowski@linksfraktion-hamm.de

geboren:

15.11.1954

Beruf:

Diplom-Sozialarbeiter

Themenschwerpunkte/Tätigkeitsbereich:

Rat der Stadt Hamm, Bezirksvertretung Mitte, Ausschuss für Anregungen und Beschwerden, Rechnungsprüfungsausschuss, Kinder- und Jugendhilfeausschuss, Wahlprüfungs- und Kommunalwahlausschuss, Ältestenrat

Kurzbiografie

Seit 08/2005 Mitglied WASG / DIE LINKE. KV Hamm, ab 12/2005 Vorstandsmitglied KV Hamm.

Mitglied des Rates und der BV Mitte seit 2009, sowie Mitglied im Sozialausschuss des LWL (Landschaftsverband Westfalen – Lippe) von 2009 bis 2014. Dort seit September 2014 Mitglied im Landesjugendhilfeausschuss.

Bedingt durch meine Ausbildung (Dipl.-Sozialarbeiter) und langjährige Berufspraxis als Vereinsbetreuer, Minderjährigenvormund, Koordinator eines Betreuungsvereins und stellvertretender Leiter einer Einrichtung des stationären Wohnens liegen meine politischen Schwerpunkte in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe sowie Sozialpolitik.

Staatlich verordnete Armut namens Hartz IV, die Festlegung sogenannter „strategischer Ziele“ (ambulant vor stationär) oder die „Optimierung“ der Beschäftigtenstruktur, insbesondere in der Kommunalverwaltung, aber auch im stationären Bereich sind sozial- und gesellschaftspolitisch abzulehnen. Rahmenzielvereinbarungen zwischen Kostenträgern und stationären Einrichtungen in der jetzigen Form sind nicht zielführend und führen zu Gehaltseinbußen, Lohndumping und Zeitverträgen.