Zum Hauptinhalt springen

B63n und K35n stoppen!

“Wir begrüßen die Aktivitäten der BI Weetfeld und unterstützen sie in ihrer kritischen Auseinandersetzung mit den Straßenneubauplänen von CDU, SPD, Grünen und FDP”, sagt Roland Koslowski, DIE LINKE im Rat der Stadt Hamm. “Es ist erfreulich, wenn Bürgerinnen und Bürger sich in politischen Debatten zu Wort melden und für ihre Belange eintreten. Dass dann manchmal Lösungen möglich sind, die vormals durch die Rathausmehrheit als alternativlos bezeichnet wurden, hat zuletzt die Bürgerinitiative gegen die Recyclinghofpläne der Ampelkoaltion im Ried gezeigt. Auch sie mussten teils heftige Vorwürfe aus den Reihen der Ratsmehrheit hinnehmen.”

“Wir hoffen, dass wir gemeinsam – parlamentarisch und außerparlamentarisch - mit den Bürgerinnen und Bürgern auch bei den Plänen zur B63n und K35n eine Kehrtwende erreichen können, damit die Planung und Konzepterstellung für ein ökologisch sinnvolles Konzept am ehemaligen Rangierbahnhof ohne innerstädtische Autobahn anlaufen kann”, ergänzt Koslowski. “Wie in der Vergangenheit werden wir auch weiterhin alle Beschlussvorlagen zur B63n und K35n konsequent ablehnen. Wir bleiben bei unserer Ablehnung der weitreichenden Flächenversiegelungen durch die gigantischen Straßenneubauprojekte für den Schwerlastverkehr und der damit einhergehenden Gefährdung der Artenvielfalt und der Belastung der Bürgerinnen und Bürger durch Emissionen.”

„Der BI Weetfeld wünschen wir viel Erfolg und vor Allem Zuspruch und Unterstützung aus der Bürgerschaft. Und vielleicht ist das ja auch ein Modell für bildungspolitische interessierte Bürger und Bürgerinnen nördlich der Lippe“, so Koslowski abschließend.