Zum Hauptinhalt springen

Kritik aus Pelkum an Schließung der Lagune Herringen

Verärgert reagiert die LINKE Bezirksvertreterin in Pelkum, Manuela Purwin-Bullert, auf die Schließung der Lagune Herringen durch die Stadtwerke. Der öffentliche Badebetrieb fällt im Mai aufgrund eines Personalengpasses aus. “Leider ist die Ausstattung in Hamm mit öffentlichen Badeanstalten dergestalt, dass die Lagune Herringen eine wichtige Funktion für gleich zwei Stadtbezirke übernehmen muss - Herringen und Pelkum. Dass die Menschen dieser beiden Stadtbezirke nun für den Mai abgehängt werden, ist bitter. Viele können sich weite Wege zu Alternativangeboten nicht leisten. Sei es finanziell oder durch den Zeitaufwand”, sagt Purwin-Bullert. “Besonders Frühschwimmer in Pelkum und Herringen sind von der Schließung betroffen. Das Freibad Selbachpark öffnet erst um 8 Uhr, eineinhalb Stunden später als die Lagune Herringen im regulären Betrieb. Das ist natürlich eine echte Benachteiligung für Menschen in den westlichen Stadtteilen, die den morgendlichen Sport mögen.”

“Seit Jahren müssen wir mitansehen, wie stiefmütterlich die öffentlichen Badeanstalten in Hamm behandelt werden. Eine Kehrtwende ist auch unter der Ratsmehrheit aus SPD, Grünen und FDP nicht in Sicht. Die Ankündigung des Oberbürgermeisters, Hamm im Bereich der Sport- und Freizeitangebote attraktiver machen zu wollen, erscheint als hohle Phrase, wenn noch nicht einmal die Minimalausstattung wegen Personalengpässen aufrecht erhalten werden kann”, so Purwin-Bullert weiter. “Die Stadtwerke sollten zumindest für den Mai als Ausgleich ein Kombiticket zum Preis des Badeintritts mit inkludierter Busfahrt anbieten.”